Differenzdrucktransmitter für die Prozessindustrie

 

Die Herausforderung

Einer unser Kunden hatte ein bereits im Markt eingeführtes Produkt – einen Differenzdrucktransmitter für die Prozessindustrie – jedoch noch ohne Sicherheits-Integritätslevel (SIL). Die Herausforderung bestand entsprechend in der Ertüchtigung des Geräts für SIL2 und die Zertifizierung durch den TÜV Rheinland. Genau gesagt bestand unsere Aufgabe in der Ertüchtigung des Sensors bis zur Zertifizierung gemäß der normativen Anforderungen der IEC 61508. Dadurch dass es sich um ein ziemlich einzigartiges Produkt handelte, kam als Lösungsansatz nur eine hardwarenahe Entwicklung einer Lösung infrage.

Unsere Lösung

Nach der Analyse des Sensorelements und der Definition der Diagnosen zur quasi vollständigen Überwachung (DC >>99%). Unsere Lösung sah weiterhin die Erstellung des Sicherheitskonzepts für den kompletten Sensor vor. Dazu mussten wir zunächst die Sicherheitsanforderungen ermitteln und die Softwarearchitektur neu definieren.

Daraufhin erfolgte das Design wiederverwendbarer Softwarekomponenten und deren Implementierung. Nach einem Modul-Test konnten wir die Hard- und Softwareintegration durchführen. Zuletzt erfolgte noch die Übernahme des funktionalen Sicherheitsmanagements.

Das Ergebnis

Sowohl die Analyse des Sensorelements als auch die quasi vollständige Überwachung bestätigte der TÜV Rheinland. Ebenso bestätigte der TÜV Rheinland das erstellte Sicherheitskonzept für den kompletten Sensor.

zurück

Hier wird´s persönlich

Gerne beraten wir Sie, beantworten all Ihre Fragen und entwickeln mit Ihnen eine Lösung.

Schreiben Sie uns an!